Liebe Fotografinnen und Fotografen,

Corona ist überall und „wir erleben eine dynamische Entwicklung“, hat gestern Abend Frau Dr. Merkel gesagt. In der Tat.

Ich möchte hier auf das Virus und damit verbundenes Geschehen nicht näher eingehen, ich bin kein Virologe und weiß genau so viel, wie wir alle im Netz oder in den Zeitungen lesen können.

Shutdown. Hier ein paar Gedanken, wie wir trotzdem positiv bleiben können.

Wir alle machen uns nicht nur Gedanken über die Gesundheit, sondern auch über die berufliche und geschäftliche Entwicklung in diesem Jahr. Ich habe in den letzten Tagen entsprechende emails von einigen von euch bekommen und auch in verschiedenen Gruppen gelesen, dass insbesondere Hochzeitsreportagen bereits storniert wurden, weil die Hochzeitsfeiern abgesagt oder verschoben wurden. Das bedeutet speziell für die Hochzeitsfotografen enorme Umsatzeinbußen, viele Umsätze können wir nicht ersetzen.

Aber nicht nur die Hochzeitsfotografen: auch Fotostudios werden in der nächsten Zeit wenig oder gar keine Buchungen haben.

Zeiträume nutzen, positiv denken.

Es ist so wie es ist und alles jammern nützt einfach nichts, wir können die Situation nicht ändern! Wie können wir also trotzdem positiv bleiben und nicht in die immer stärker werdende Unsicherheit und irrationale Panik verfallen? In diesem Beitrag möchte ich gerne mit euch ein paar Gedanken teilen, was ich tun werde und was vielleicht auch für den einen oder anderen eine Anregung oder Inspiration sein könnte.

Eine To-Do-List hilft, sich zu fokussieren.

Wir alle wissen: es bleibt immer etwas liegen. Erstellt eine Liste mit allen solchen Arbeiten. Wir alle haben Dinge im Kopf, die wir schon lange vor uns hin schieben und uns immer wieder sagen: das mache ich, wenn ich mal Zeit habe. Sei es die Steuererklärung oder das editing der Urlaubsbilder aus 2017: da wollte ich doch eigentlich ein Buch machen? Tja, bisher war immer etwas anderes zu tun.

Meine Liste ist ziemlich lang, mir wird es hier nicht langweilig!

Meine Oma hat immer gesagt: Wenn es dir schlecht geht, räume auf und fang im Keller an. Fangt mit den unangenehmen Dingen an. Jeder kennt das Gefühl, wenn man sich endlich überwunden hat und wenn es erledigt sind, fühlt man sich richtig, richtig gut. Also gut, liebe Oma …. die Steuererklärung zuerst 🙂

Nutzt die Ausfallzeiten um eure Firma neu zu bewerten.

Ruhige Zeiten sind die perfekte Gelegenheit, sich über das Angebot und Produkte ohne Zeitdruck Gedanken zu machen. Ich finde es immer wieder erstaunlich, welche Ideen ich plötzlich habe, wenn ich nur mal aus dem „Hamsterrad“ rauskomme. Normalerweise passiert es bei privaten Reisen, wenn ich Zeit & Muse habe und vor allem: was anderes sehe. Ein Tapetenwechsel ist immer gut, im Moment aber nicht so einfach.

Man muss aber nicht 10.000 km fliegen um einen klaren Kopf zu bekommen! Schnappt euch das Fahrrad und fährt ein paar Kilometer. Oder geht mal in den Wald spazieren. Die Ideen kommen ganz von alleine.

  • Was läuft richtig gut?
  • Wo könnte man verbessern?
  • Ist die Webseite noch aktuell?
  • Sind meine Musterprodukte noch aktuell?

Portfolio aktualisieren. Zeit für neue Musterbücher.

Jeder von euch kennt das: „man“ müsste. Nur kommt „man“ einfach nicht vorbei und macht, das Warten auf „man“ ist sinnlos.

Also – packen wir es an. Wie wäre es damit, endlich wieder die Portfolio-Mappen zu aktualisieren? In meiner Portfolio-Mappe sind so manche Bilder von (ehemaligen) Newborns, die werden im September schon eingeschult. Ich denke, das sollte ich nunmehr aktualisieren…. 🙂

Und für mein Smash-the-Cake Portfolio wollte ich auch Bilder aussuchen … und eine FAQ für die Eltern schreiben, die Fragen sind ja fast immer die gleichen.

Gleiches gilt für diverse Musteralben. Die Produktpaletten der Hersteller ändern sich, z.B. Koylab hat dieses Jahr sehr, sehr schöne Produkte am Start. Schaut vorbei, vielleicht wolltet ihr auch schon lange, endlich ein paar neue Muster produzieren?

Endlich Zeit für den Blog.

Ja – der liebe Blog.

Viele von euch kennen mich schon lange und damit auch meine blogs. Auf meiner Webseite www.radmilakerl.de finden meine Kunden hauptsächlich wunderschöne Hochzeitsreportagen, auf der Reiseseite www.radmilaontour.de geht es meist nach Afrika oder Asien. Und für beide gilt: es gibt Unmengen von Material, das gebloggt werden sollte/müsste! Jede Menge Hochzeitsreportagen wartet darauf veröffentlicht zu werden. Meine Bilder aus Borneo, die Begegnung mit Nasenaffen und frei lebenden Orang-Utans warten darauf, veröffentlicht zu werden. Unser Buch „Perle Afrikas“ wurde erst letzte Woche prämiert (hurraaaa!) – auch dazu habe ich noch jede Menge Bildmaterial und spannende Geschichten.

Geht´s euch auch so?

Voilá – hands on!

Kundenpflege und Newsletter. Einfach mal Hallo sagen.

Wann habt ihr das letzte Mal einen Newsletter verschickt? Tja – mein letzter war im November und hat über das x-mas Shooting informiert.

Wie wäre es mit einem schönen Newsletter an eure Kunden? Einfach mal „Hallo“ sagen und vielleicht darüber informieren, wie jetzt eure Öffnungszeiten sind und welche Hygiene Maßnahmen ihr eingeführt habt? Ich weiß zum Beispiel, dass manche Studios einen großen Desinfektion-Spender aufgestellt haben. Was für euch selbstverständlich ist, wissen aber eure Kunden natürlich nicht. Eine Information darüber ist sicher eine vertrauensbildende Maßnahme. Ich persönlich fotografiere Neugeborene schon immer mit einer Schutzmaske und ein Desinfektionsmittel für die Hände war auch schon immer da, das war hier schon immer Standard. Meine Kunden wissen das. Ab jetzt gilt es natürlich für alle Shootings. Das sollten die Kunden erfahren.

Falls jemand von euch einen Desinfektionsspender für das Studio anschaffen möchte, hier eine Adresse (Stand heute 13.03. noch lieferbar)

Spender: http://www.schutzgut.de/hautschutz-und-hautreinigung/spender-loesungen/herwemat-uni-2000-spender.php

Beutelflasche: http://www.schutzgut.de/hautschutz-und-hautreinigung/spender-loesungen/herwesan-all-in-one-hautschutz-beutelflasche.php

Ich kaufe dort sonst meinen Mundschutz, leider sind die Masken Stand heute nicht mehr lieferbar. Ich denke, das ist woanders nicht viel anders… aber vielleicht kann man sich unter Kollegen ein bisschen aushelfen?

Ach ja…. und vielleicht könnte man bei der Gelegenheit die Kundenkartei aktualisieren…. 😉

Optimistisch bleiben, zusammen halten. Jetzt erst recht.

Was in der Familie selbstverständlich ist, sollte auch im Berufsleben gelten!

Unser Netzwerk-Frühstück am kommenden Montag wird aus aktuellem Anlass nicht stattfinden – aber verschoben ist nicht aufgehoben: Der neue Termin ist nunmehr der 27. April – hoffen wir, dass es stattfinden kann! Tragt euch am besten in unsere Newsletter-Liste ein, so bleibt ihr up to date.

Das bedeutet aber nicht, dass wir bis dahin nicht kommunizieren. Unsere noch junge HOC-Gruppe in Facebook hat immer mehr Mitglieder, Fotografen die sich teilweise persönlich kennen, aber auch viele neue Kollegen sind dabei. Ich rege an, den Austausch dort fortzusetzen, sich gegenseitig zu inspirieren und aufzumuntern.

Manchmal passieren Dinge, die wir nicht beeinflussen können und sie sind nicht immer schön.

Wenn wir aber positiv und vernünftig bleiben und uns auf unsere liebsten, unsere Gesundheit und unser Geschäft fokussieren, haben wir praktisch keine Zeit mehr in Panik zu verfallen 🙂

In diesem Sinne: passt auf euch auf, bleibt kreativ und lasst euch nicht unterkriegen!

Liebe Grüße und bis bald beim Frühstück!

Radmila