Weitersagen.


Das war unser Boudoir & Business Workshop für Fotografen im März 2021.


Zwei Tage geballtes Wissen, ein Ziel: auf dem hart umkämpften Markt der Portrait Fotografie sichtbar werden und von dem neuen Trend der Boudoir Fotografie zu profitieren.

Am ersten Tag des Boudoir und Business Workshops für Fotografen haben wir fotografiert. Am zweiten Tag haben wir unseren Teilnehmern/innen gezeigt, wie man aus diesen Fotos „must-haves“ macht, die richtige Zielgruppe anspricht und mit einen unvergleichlichen Angebot Gewinne generiert.


Nach dem überwältigenden Erfolg des ersten Boudoir-Workshops mit Lydia Krumpholz im November (Rückblick hier) haben wir im März einen weiteren Kurs angeboten.

Es geht einfach nichts über learning by doing! Ein Workshop, bei dem man alles ausprobieren und – vor allem! – alle entstehenden Fragen direkt stellen kann, schlägt jede Online-Schulung. Auch dieses Mal war Lydia Krumpholz die Gast-Dozentin, eine der meist gebuchten Boudoir Fotografinnen im deutschsprachigen Raum.

Natürlich haben wir auch dieses Mal unser gesamtes Wissen und Erfahrung der letzten x-Jahre mit den Teilnehmer/innen geteilt. Alle sind nicht nur mit tollen Fotos (wie wir weiter unten sehen werden), sondern auch mit jeder Menge neues Wissen mitsamt Tipps & Tricks nach Hause gegangen.

Was sagen die Teilnehmer/innen?

Ich kann viel behaupten. Lassen wir doch lieber die Teilnehmer/innen zu Wort kommen 🙂

„Generell gefallen hat mir euer schonungslos immer offener Blick in eure gesamte Arbeitsweise, in dem ihr wirklich alles offen gelegt und jede Frage beantwortet habt! Toll, denn das ist nicht selbstverständlich!“

Stephan

„Nochmal herzlichen Dank für den tollen Workshop!
Ich habe die letzten Tage genutzt, mich ein bisschen zu sortieren und neue Dinge auszuprobieren und anzugehen. Den Workshop fand ich wirklich sehr gut. Ich habe viel gelernt und konnte vieles mitnehmen, nicht nur im Bereich Boudoir.“
Marina

Ein Blick hinter die Kulissen und auf die Ergebnisse.


Unser Shooting-Tag beginnt genau so, wie in jedem Fotostudio: mit dem Styling. Hier erklärt Lydia ausführlich, worauf es bei der Wahl der Dessous und anderen Outfits ankommt.Wie wirken unterschiedliche Stoffe, Schnitte und Farben? Macht es Sinn, eine Studio-Garderobe anzuschaffen?

Fotografen wissen: beim Styling spart man an der falschen Stelle! Ein gutes Makeup ist für tolle Portraits die „halbe Miete“. Sabine Stadler ist für das professionelle Styling im Studio Krumpholz zuständig. Am ersten Tag war sie mit von der Partie. Die ausgebildete Make-up Artistin hat nicht nur unser Workshop Model Carina gestylt.  Die Workshop Teilnehmer/innen haben jede Menge wichtige Fakten rund um Frisur & Make-up erfahren, außerdem alle Do’s und Dont’s beim Styling.


Gewusst wie. Ein Aufnahmeset für ein Boudoir Shooting. Das Licht ist das A und O.


Während dessen bauen wir zusammen mit den Teilnehmer/innen den/die Sets und erklären auf was geachtet werden muss. Dieses Mal gab es zwei verschiedene Sets: hell und dunkel.

Dann ging es auch schon los: Lydia hat ausführlich alles zum Thema Posing erklärt und gezeigt, wie sie arbeitet. Für unsere Workshops buchen wir absichtlich keine professionelle Models. Warum? Im echten Leben haben unsere Kundinnen meistens keine Model-Erfahrung. Die meisten Kundinnen sind daher erstmal unsicher und wissen nicht, was sie tun sollen. Es ist unsere Aufgabe als Fotografen:innen, diese Unsicherheit zu eliminieren und die Person vor der Kamera entsprechend anzuleiten.


Ein wichtiger Teil des Shooting-Tages ist es daher, die Kommunikation mit der Person vor der Kamera zu üben.


Bei allen Workshops legen wir größten Wert darauf, dass jede/r Teilnehmer/in eine eigene Fotozeit mit dem Model hat und selbst anleiten und fotografieren kann. Daher gibt es bei jedem Workshop nur max. 6 Teilnehmer:innen.

Sabine Stadler hat den ganzen Tag das Shooting begleitet und darauf geachtet, dass alles richtig sitzt.


Ähm…. Yoga? Nein, posing! 

Bei unseren Workshops üben wir nicht nur die Kommunikation mit der Person vor der Kamera – auch nonverbal 🙂 – sondern regen an, auch kreative Ansätze und ungewohnte Blickwinkel auszuprobieren. Wie wäre es mit einer Obstschale als „Filter“ ?



Und die Ergebnisse? Mega.


Hach, das ist das schönste an Workshops: die Fotos der Teilnehmer/innen!

Ich freue mich immer RIESIG die Ergebnisse zu sehen. Vielen Dank dafür! Auch dieses Mal bin ich absolut begeistert: Auch dieses Mal waren sehr talentierte Fotografen/innen dabei und ich freue mich sehr, euch eine kleine Auswahl der Teilnehmer/innen Fotos zu präsentieren. Die Reihenfolge ist willkürlich und hat wie immer nichts zu bedeuten, außer dass ich dieses Mal in Sinne der Gleichberechtigung mit dem einzigen männlichen Teilnehmer beginnen möchte.

(c) Stephan Rech  https://www.stephan-rech.de


Stefanie Kisbauer www.hopeinpictures.com


Stefanie Irger https://www.momentaufnahmen-stefanieirger.de


Marina Giglinger https://www.foto-magie.com


Maja Wahlens https://www.soulmoments.ch


Isabel Rothe https://www.boudoirbyisarot.de 


Herzlichen Dank liebe Sabine für das tolle Styling! Und herzlichen Dank liebe Carina, für deine Geduld und Ausdauer. Ihr habt nicht nur mich begeistert:

Carina war super und wir hätten uns niemand besseren als Model vorstellen können.

Steffi

Besonders gefallen hat mir der erste Tag deshalb, weil wir durch Lydias Anleitung und natürlich dem Engagement von dir, Sabine + Model zu so zahlreichen, alle wirklich tollen Fotos gekommen sind.

Stephan


Tag 2. Bildbearbeitung. Albumdesign. Marketing. Business.


Sonntag ist Business-Tag!
Fotos im Kasten. Und dann?

Am Tag zwei des Boudoir und Business Workshops für Fotografen geht es um den Workflow bei der professionellen Bildbearbeitung und auch wieder um die Kommunikation mit dem Kunden nach dem Shooting.

Unsere Philosophie lautet: Ein Bild ist erst dann ein „Bild“, wenn es in einem edlen Rahmen präsentiert wird. Ob Wandbilder oder edle Bücher – für jeden gibt es das passende Produkt!

Die Teilnehmerinnen hatten die Möglichkeit, Lydia über die Schulter zu schauen, alle Fragen zu stellen und das neue Wissen bei der Bearbeitung ihrer eigenen Fotos anzuwenden.


Fotografen bestimmen ihr Produkt und Zielgruppe, kalkulieren und vermarkten. Aber wie?

Wenn ein Profifotograf wunderschöne Bilder macht, es aber niemandem sagt, wird sie niemand kaufen. Wenn man Interessenten zu Kunden machen möchte, sollten drei Dinge stimmen: das Produkt, das Marketing und der Preis. Wenn sich diese drei Komponente nicht perfekt ergänzen, kauft der Kunde nicht. So einfach ist das.

Diesem sehr komplexe und wichtige Thema voller Stolperfallen haben wir den ganzen Nachmittag gewidmet.

Dein Teil mit dem Marketing, die Arbeit an unseren Zielgruppen und dem „Wie ist der Weg dahin?“ und die vielen hilfreichen Produktinformationen, deine Arbeitsweise und auch die betriebswirtschaftliche Kalkulation, rundeten die beiden Tage komplett ab. Zahlreiche kleine und grosse Tipps gab es sowieso auch noch dazu!

Stephan

Ähm, wenn ihr wissen wollt, was diese GANZ hervorragende Zeichnung auf dem Flipchart zu bedeuten hat, meldet euch für den nächsten Workshop an. Hier wird nix verraten! 🙂 🙂 🙂

Ich danke dir und Lydia nochmal für diese zwei schönen Tage! Es hat mega gut getan, all das neue Wissen aufzunehmen und sich altes wieder ins Gedächtnis zu rufen. Vor allem der Sonntag war noch mal ein kompletter Umschwung in meinem Kopf gewesen und ich bin gerade voll dabei, den Weg weiter zugehen, den ihr mir gezeigt habt! Lieben lieben Dank! Auch euch beide als inspirierende und starke Frauen kennen zu lernen hat mich mega gefreut!

Steffi


Der Boudoir und Business Workshop für Fotografen ist ein Blueprint und eine Gebrauchsanleitung für alle, die erfolgreich im Boudoir Foto-Business durchstarten wollen.


Alles, was Lydia und ich in den letzten Jahrzehnten gelernt haben, wird komprimiert und ohne Geheimnisse weitergegeben. Im Oktober 2022 wird der nächste Workshop stattfinden. Wenn du das nächste Mal dabei sein willst, melde dich mit dem Kontaktformular am besten gleich an . Die Teilnehmeranzahl ist auf 6 Fotografen:innen limitiert.


Das beste zum Schluß: ein paar Workshop-Bilder unserer Dozentin, Lydia Krumpholz!